Hier können Sie uns ihre Meinung, Ihre Anregungen, aber auch Ihre Kritik zum Ausbau der L 419 mitteilen. Wir werden alle angesprochene Punkte bei unserer Bemühungen berücksichtigen. Bitte nennen Sie uns für eine direkte Antwort eine Bezugsadresse (Mail/Tel.Nr. o.ä.)!


Gästebuch

Andreas Grote
07.12.2017 01:19:48
Der geplante Ausbau der L419 zeigt die Misere und nahende Katastrophe. Mehr Autobahnen = mehr Individualverkehr. Und das in Anbetracht des Klimawandels und nötiger Verlagerung auf den ÖPNV. Die A46 quer durch Ronsdorf, das müsste jeder Bürger der sich hier auf dieser Seite verirrt eigentlich verstehen was das bedeutet. Dafür fährt man ins Tal und erlebt die Schall- und Schadstoffemissionen, die Umweltzerstörung und das Verkehrschaos welches wir in wenigen Jahren auch in Ronsdorf erhalten werden. Wie kann man da von Entlastung des Verkehrs durch die L419 sprechen? Die Initiative "keine Autobahn durch Ronsdorf" ist die einzige kritische Instanz die das Wohl der Bürger, der Natur und des Umweltschutzes verfolgt. Deren beharrliches Engagement finde ich wirklich sehr ehrenwert.

Machen Sie von Ihrem Bürgerrecht gebrauch und lassen Sie sich nicht weiß machen, dass Ronsdorf durch die L419 entlastet würde. Das Gegenteil wird der Fall sein, wenn die L419 mit >60.000 Fahrzeugen täglich die A46 entlasten wird. Werden Sie aktiv, es ist ganz einfach:
Ich möchte jeden ermutigen Sammeleinwendungen einzureichen: https:­//­www.­buergerinitiative-­l-­419-­keine-­autobahn-­durch-­ronsdorf.­de/­

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Grote
Wolfgang Wohlers
29.11.2017 17:23:28
Ich gehöre zu den sicherlich zahlreichen Ronsdorfern, die sich einen möglichst schnellen Ausbau der Parkstraße in der geplanten Form wünschen. Leider hört man von Ihrer Initiative - im Vergleich zu den ständig aktiven Gegnern - trostlos wenig. Dabei gäbe es so viele Argumente. Angefangen von den Abgasmengen, die noch Tag fürTag wegen der langen Staus auf der Parkstraße in den Bereich Parkstraße/Erbschlöer Straße abgegeben werden und später wegen der neuen Topographie keinen Schaden mehr anrichten können. Bis hin zu finanziellen Aspekten für den gewerblichen Verkehr (Stauzeit in der Arbeitszeit kostet Unternehmer und ggfs. Kunden viel Geld) und Lebensqualität für die privaten Autofahrer. Und nicht zuletzt wird die Lebensqualität der Menschen, die im Umfeld der Parkstraße wohnen, mit der neuen Straße und ihren Schutzmaßnahmen viel besser sein.
Wolfgang Luchtenberg
14.09.2017 13:16:27
Sehr geehrter Herr Steffens,
gerade die A 46 ist ein Paradebeispiel für unsere Argumente für den zügigen Ausbau der L 419 mit seinen vorgesehenen Lärmschutzmaßnahmen, allerdings anders als Sie unterstellen. Die A 46 wurde vor Jahrzehnten geplant, als Lärmschutz überhaupt noch kein Thema war. Es ist wohl einleuchtend, dass im Zuge gestiegener Lärmschutzanforderungen eine solche Straße nachgebessert werden muss, Genau das passiert aber bei der L 419 nicht: Die Anwohner werden von heute geltenden strengen Lärmschutzvorgaben profitieren, die es beim Bau der A 46 noch gar nicht gab, also nach dem Ausbau weniger Lärm als im gegenwärtigen Zustand ausgesetzt sein.
Und was den Tunnel angeht, bin ich mit Ihnen einig: Ein Tunnel wäre die effektivste, aber leider nicht finanzierbare Lösung. Und genau deswegen muss der Ausbau schnellstmöglich auf der Grundlage des vorhandenen Planfeststellungsentwur­fes kommen.
Und wenn ich die vielen positiven Rückmeldungen Ronsdorfer Bürger, die jetzt unter der gegebenen Verkehrssituation sehr leiden - und das sind nicht wenige - auf unsere Aktion höre, bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass die Mehrheit der Ronsdorfer den schnellen Ausbau will.
Wolfgang Luchtenberg/­Pressesprecher

Carsten Steffens
11.09.2017 13:21:24
Sehr Geehrter Herr Luchtenberg,

erstens denke ich das Sie nicht die Mehrheit der Ronsdorfer Vertreten.
Wie kann man guten gewissens für ein Ausbau der L419 sein unter den viel diskutierten gegebenheiten. Sehen Sie sich die A46 an, Menschen die in der Nähe wohnen leiden unter den Verkehr und der wird nicht weniger... denken Sie mit einem Ausbau und mehr fluss wird der Verkehr abnehmen? Gewiss nicht...
Ein Ausbau der L419 kann nur per Tunnel erfolgen, alles andere wäre eine Tragödie für Ronsdorf und allen Anwohnern.
Wolfgang Luchtenberg
28.03.2017 10:06:38
Sehr geehrte Frau Kassbaum,
wir würden ja gerne Ihren Gästebucheintrag beantworten, dazu benötgen wir aber eine Bezugsadresse.

Wolfgang Luchtenberg
(Pressesprecher)
Sieglinde Kaßbaum
15.02.2017 18:33:58
Guten Tag, ich befürworte natürlich eine Lösung, die dieses enorme Verkehrsaufkommen auf der L 419 in der jetzigen Art beendet. Ich kenne eine Familie, die jahrelang Am Knöchel gewohnt hat und gebeutelt war von dem Autolärm.
Aber: Ich glaube nicht, dass ein 4-spuriger Ausbau die gewünschte Lärmentlastung bringt. Eine Autobahn vor der Tür, auch mit Schutzwänden, ist vielleicht direkt hinter der Wand entlastend, aber weiter entfernt, das kann in Wuppertal an etlichen Stellen erfahren werden, ist der Lärm nicht mehr auszuhalten. Man fahre z.B. auf den Ehrenberg, in Oberbarmen Auf dem Hufeisen usw. Ich wohne im Tal, glücklicherweise lärmunbelastet. Trotzdem interessiert mich der Standort Ronsdorf. Ich würde den Ronsdorfern eine Tunnellösung oder Tieferlegung gönnen - das habe ich schon vor zwei Jahren in Leserbriefen und auch in einem Schreiben an die Initiative betont. Dabei habe ich auch beschrieben, dass ein vierspuriger Ausbau sowie Lärmschutzwände Ronsdorf von Wuppertal trennt. Eine solche Straße ist zudem für das Landschaftsbild nicht mehr attraktiv. Ich verstehe Ihre Haltung nicht. Sie zerstören doch Ihre Umgebung noch mehr!
Anzeigen: 5  10

 

Ronsdorfer für die L 419
J e t z t !